Zum Hauptinhalt springen

Hans-Jürg Käser: «Wir werden externe Hilfe benötigen»

Dass er die Probleme im Migrationsamt erst 2012 anging, rechtfertigt Polizeidirektor Hans-Jürg Käser damit, dass ihn die Finanzkontrolle jahrelang nicht darüber informiert hatte. Bis Ende des Jahres will Käser alle Empfehlungen umsetzen.

Polizeidirektor Hans-Jürg Käser: «Der Bericht enthält für mich nichts Neues.»
Polizeidirektor Hans-Jürg Käser: «Der Bericht enthält für mich nichts Neues.»
Keystone

Herr Käser, wie werten Sie den Kommissionsbericht? Hans-Jürg Käser: Der Bericht bringt für mich nichts Neues. Er hat den Umfang und die Stossrichtung, die ich erwartet habe, zumal er sich in wesentlichen Teilen auf die Empfehlungen der Finanzkontrolle stützt.

Ist nun alles auf dem Tisch? Davon gehe ich aus. Anfang 2012 habe ich die Wirtschaftsprüfer der KPMG mit der Untersuchung der Finanzflüsse und der Prozesse im Migrationsamt beauftragt. Im Herbst desselben Jahres besuchte die Finanzkontrolle den Migrationsdienst und erhielt dort die Analyse der Wirtschaftsprüfer. Zu Beginn des letzten Jahres hat sich die Oberaufsichtskommission eingeschaltet. Dieser sind bei solchen Untersuchungen jedoch auch Grenzen gesetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.