Zum Hauptinhalt springen

Gosser Rat fordert Bericht zur Berner Spitalfusion

Der Grosse Rat verlangt vom Regierungsrat einen Bericht zum geplanten Zusammenschluss des Berner Inselspitals mit der Spital Netz Bern AG. Die Initiative für den Bericht ging unter anderem vom Oberländer Grossrat Enea Martinelli (BDP) aus.

Brigitte Walser

Herr Martinelli, wollen Sie bei der Spitalfusion auf die Bremse treten, indem Sie nun einen aufwendigen Bericht verlangen? Enea Martinelli: Nein, keineswegs. Es ist klar, dass es auf dem Platz Bern vorwärtsgehen muss, und es ist auch klar, dass das Inselspital gestärkt werden soll. Wir wollen einfach transparente Grundlagen.

Machen Sie sich Sorgen, dass die übrigen Regionen zu kurz kommen könnten? Es entsteht manchmal der Eindruck, dass jemand aus dem Oberland nur an seine Region und nicht an die Gesundheitspolitik des Kantons denken kann. Das greift etwas gar kurz. In den Regionen reagieren wir vielleicht etwas sensibler, wenn für die Kosten der Fusion Zahlen von 50 oder gar 100 Millionen Franken genannt werden. Ich habe nichts dagegen, dieses Geld auszugeben – wenn es die gewünschte Wirkung erzielt. In Bern gibt es viele Spitalbetten, und natürlich bin ich um die Versorgung in den Regionen bemüht. Ich will aber das eine nicht gegen das andere ausspielen, sondern einfach sicher sein, dass alles in sauberen Bahnen läuft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen