Zum Hauptinhalt springen

GLP und EVP buhlen um Gunst der BDP

Drei Frauen, die sich gut verstehen, leiten künftig die drei Mittefraktionen des Grossen Rates. GLP und EVP hoffen darum auf eine bessere Zusammenarbeit und ein Ende der Blockade im Parlament.

GLP-Fraktionschefin Franziska Schöni-Affolter und der abgewählte BDP-Grossrat Mathias Tromp im Gespräch während der letzten Legislatur.
GLP-Fraktionschefin Franziska Schöni-Affolter und der abgewählte BDP-Grossrat Mathias Tromp im Gespräch während der letzten Legislatur.
Andreas Blatter
Die neue BDP-Fraktionschefin  Anita Luginbühl aus Krattigen.
Die neue BDP-Fraktionschefin Anita Luginbühl aus Krattigen.
Andreas Blatter
BDP-Kantonalpräsident Heinz Siegenthaler und der abgewählte BDP-Grossrat Renato Krähenbühl (rechts) studieren vor dem Rathaus die Wahlresultate - diese sind ernüchternd.
BDP-Kantonalpräsident Heinz Siegenthaler und der abgewählte BDP-Grossrat Renato Krähenbühl (rechts) studieren vor dem Rathaus die Wahlresultate - diese sind ernüchternd.
Urs Baumann
1 / 9

Gesprochen habe man zwar miteinander, gestimmt habe die BDP dann aber mit dem bürgerlichen Block. Etwa so erlebten die Grünliberalen die BDP im Grossen Rat während der letzten Legislatur. Eine inhaltliche Zusammenarbeit habe es selten gegeben. Fraktionschefin Franziska Schöni-Affolter (Bremgarten) – gestärkt durch die Sitzgewinne vom Sonntag – wünscht sich jetzt eine eigenständigere BDP: «Sie muss sich lösen aus der Umklammerung der SVP», sagt sie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.