Zum Hauptinhalt springen

Gemeindewahlen mit und ohne Überraschungen

In verschiedenen Gemeinden fanden am Sonntag vorgezogene Gemeindewahlen statt. In Kehrsatz gab es keine Überraschungen. In Aarberg, Mühleberg, Neuenegg und Ferenbalm bildet die SVP neu - oder wie bisher - die Mehrheit.

Keystone

Die Gemeindewahlen von Kehrsatz stellen alle zufrieden. Die Parteien erreichten ihre Ziele, Verschiebungen gibt es keine, Überraschungen blieben aus. Die Sitzverteilung im Gemeinderat lautet: 2 FDP, 2 SP/Grüne, 1 SVP. Vier Frauen und ein Mann gehören dem neuen Gemeinderat an.

Umstritten war einzig, wer sich auf der SVP-Liste an die Spitze setzt. Die bisherige Katharina Fasnacht machte mit einem Vorsprung von zehn Stimmen das Rennen vor dem jungen Parteipräsident Stefan Stuck. Die beiden Linksparteien traten erstmals mit einer gemeinsamen Liste an – und holten gleich am meisten Stimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.