Zum Hauptinhalt springen

Für zwei Doppelstöcker sind viele Perrons zu kurz

Die BLS lässt auf der S-Bahn wieder Kondukteure mitfahren. Diese lotsen die Pendler zu den richtigen Türen, sobald zwei Doppelstöcker unterwegs sind.

Alles strömt zur offenen Türe: Pendler am Morgenzug in Wichtrach.
Alles strömt zur offenen Türe: Pendler am Morgenzug in Wichtrach.
Stephan Künzi

Das Schauspiel wiederholt sich Tag für Tag. Kurz nach 7.20 Uhr fährt die S-Bahn aus Thun in Wichtrach ein. Die Pendler strömen zu den beiden gekuppelten Doppelstockzügen – und stellen verblüfft fest: Die Eingänge am Schluss des Zuges sind verschlossen. Da nützt es auch nichts, mehrmals auf den Türöffner zu drücken. Die Flügel schwenken nicht zur Seite.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.