Zum Hauptinhalt springen

Einkauf der BKW in Zürich sorgt schweizweit für Kritik

Die BKW kauft die Swisspro Group mit 1100 Angestellten. Der Wachstumshunger des Stromriesens stösst auch ausserkantonal auf Kritik. Gewerbevertreter warnen vor der Expansion.

Der Wachstumskurs der BKW um CEO Suzanne Thoma kommt nicht überall gut an.
Der Wachstumskurs der BKW um CEO Suzanne Thoma kommt nicht überall gut an.
Franziska Rothenbühler

Bisher waren es vor allem kleinere Unternehmen aus der Gebäudetechnik- und Planungsbranche, die sich der Berner Stromriese BKW einverleibte. Am Donnerstag folgte nun aber ein deutlich grösseres Kaliber.

Mit der Swisspro Group kauft die BKW ein Zürcher Unternehmen, das heute 1100 Angestellte beschäftigt und letztes Jahr einen Umsatz von rund 210 Millionen Franken schrieb. Die BKW wächst damit bezüglich Mitarbeiter auf einen Schlag um 14 Prozent und beim Umsatz um rund 8 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.