Zum Hauptinhalt springen

Eine solide Lösung für den Kanton Bern

Das Berner Wahlvolk hat den Erfolg der grünen Kraft relativiert – Regula Rytz ist die grosse Verliererin. Der Kommentar von BZ-Chefredaktor Simon Bärtschi.

Simon Bärtschi

Das Berner Wahlvolk bleibt pragmatisch und wählt mit Hans Stöckli und Werner Salzmann eine grundsolide Lösung für den Kanton. Der bürgerliche Kanton hat damit wie in den letzten 16 Jahren eine geteilte Standesstimme im Bundeshaus – das ist gut so. Der rot-grüne Politbruch am Superwahltag bleibt Bern erspart. Auch das ist in Ordnung.

Die grosse Überraschung: Regula Rytz schafft den Einzug in den Ständerat nicht. Ihr Pokerspiel mit dem Antritt im zweiten Wahlgang ist nicht aufgegangen. Die grüne Welle verebbt just bei der Präsidentin der erfolgsverwöhnten Partei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen