Zum Hauptinhalt springen

«Eine Bodenverlegung ist markant teurer, das bleibt so»

Für die BKW ist eine unterirdische Verkabelung der Hochspannungsleitung Wattenwil–Mühleberg kein Tabu mehr. Doch die Kostenfrage bleibt für die Netzverantwortliche Suzanne Thoma zentral.

Frau Thoma, 20 Jahre lang hat die BKW für den oberirdischen Ausbau der Hochspannungsleitung Wattenwil–Mühleberg gekämpft. Jetzt akzeptieren Sie ein Urteil, das eine Studie für eine unterirdische Teilverkabelung verlangt. Wieso?

Suzanne Thoma: Grundsätzlich ist ein Gerichtsurteil erst mal zur Kenntnis zu nehmen. Wir können akzeptieren, dass man nochmals fundiert prüfen will, was die Auswirkungen einer stärkeren Verkabelung wären. Das hätte die vom Gericht verlangte Studie zeigen sollen. Deshalb fechten wir das Urteil nicht an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.