Zum Hauptinhalt springen

Ein Spitalkässeli für Randregionen?

Die neue, umstrittene Gesundheitsversorgung im Obersimmental-Saanenland soll zum Vorbild für andere Landregionen des Kantons werden. Und den Spitälern der Region Bern könnte ein neuer «Angriff» auf ihre Einnahmen blühen.

Das Spital Zweisimmen spielt in der kantonalen Spitalpolitik eine prominente und möglicherweise auch wegweisende Rolle.
Das Spital Zweisimmen spielt in der kantonalen Spitalpolitik eine prominente und möglicherweise auch wegweisende Rolle.
Markus Hubacher

Die Spitalpolitik bewegte in letzter Zeit die Gemüter in fast allen Regionen des Kantons Bern. Aber nirgends flogen die Fetzen so heftig wie in der Region Obersimmental-Saanenland, die mit zwei Spitälern in Saanen und Zweisimmen lange gut bedient war. Als dies nicht mehr finanzierbar war, entzweite ein langer, erbitterter Streit die Region. Und der Kampf gegen die Spitalchefs im fernen Thun hält noch immer an. Doch nun soll gerade diese Region zum Vorbild für den Rest des Kantons werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema