Zum Hauptinhalt springen

Ein Drittel der fehlbaren Gemeinden stammt aus dem Berner Jura

Der Blick auf die Liste der 30 Gemeinden, welche die Stimmzettel nicht sachgerecht aufbwahrt haben, zeigt Erstaunliches: Die Mehrheit der fehlbaren Gemeinden stammt aus dem Berner Jura. Und mit Langenthal ist immerhin die siebtgrösste Berner Stadt betroffen.

Cormoret, Courtelary, La Heutte, Loveresse, Perrefitte, Rebévelier, Saint-Imier, Sornetan, Souboz und Tramelan: Auffallend ist, dass zehn Ortschaften aus dem Berner Jura auf der Liste derjenigen Gemeinden auftauchen, die nicht mehr in Besitz der Stimmzettel über die Abstimmung zur Motorfahrzeugsteuer sind. Zum Vergleich: Sechs fehlbare Gemeinden kommen aus dem Berner Oberland, fünf aus dem Oberaargau (siehe Grafik).

Zusammen vereinigen die bernjurassischen Gemeinden 2068 der insgesamt 18'095 fehlenden Stimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.