Zum Hauptinhalt springen

Drogisten ärgern sich über das Gericht

Der kantonal-bernische Drogistenverband ist vor Bundesgericht abgeblitzt. In Drogerien dürfen weiterhin keine Apothekenprodukte verkauft werden – auch wenn ähnliche Produkte beim Grossverteiler ohne weiteres erhältlich sind.

Zweimal Folsäure: Einmal als Arzneimittel in der Apotheke, einmal als Nahrungsergänzung im Grossverteiler.
Zweimal Folsäure: Einmal als Arzneimittel in der Apotheke, einmal als Nahrungsergänzung im Grossverteiler.
Adriana Bella

Die Drogisten im Kanton Bern dürfen keine Arzneimittel abgeben, die als Apothekenprodukte definiert sind. Das hat das Bundesgericht im Oktober entschieden und nun die Begründung dazu veröffentlicht. Damit findet ein lange dauernder Konflikt ein vorläufiges Ende. Dieser drehte sich um die Frage, welche Produkte über den Ladentisch von Drogisten, welche über jenen von Apothekern und welche über jenen von Grossverteilern gehen dürfen. Die Drogisten hatten diese Frage vor Bundesgericht gezogen, weil sie die jetzige Regelung als ungerecht empfinden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.