ABO+

Brisante Dokumente: Schnegg kürzt doppelt bei der Sozialhilfe

Im Gegenzug zur Kürzung des Grundbedarfs bei der Sozialhilfe wollte SVP-Regierungsrat Pierre Alain Schnegg die Zulagen für arbeitswillige Bezüger erhöhen. Nun aber greift er auch dort zum Rotstift.

Der finanzielle Anreiz könnte sinken: Der Kanton Bern wird Integrationsbemühungen wie etwa Sprachkurse womöglich weniger stark belohnen als angekündigt.

Der finanzielle Anreiz könnte sinken: Der Kanton Bern wird Integrationsbemühungen wie etwa Sprachkurse womöglich weniger stark belohnen als angekündigt.

(Bild: Thomas Lohnes (AP))

Marius Aschwanden

Acht Prozent. Um so viel soll im Kanton Bern der Grundbedarf von Sozialhilfebezügern pauschal gekürzt werden. Das hat der Grosse Rat in der ersten Lesung des entsprechenden Gesetzes im letzten November beschlossen. Dafür sollen die Zulagen für ­Integrationsbemühungen wie Sprachkurse, Betreuung von Kindern, Einsätze im Quartierverein oder Erwerbsarbeit erhöht werden.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt