Direktionsreform: Zweites Modell in Arbeit

Die Berner Gesundheits- und Fürsorgedirektion (Gef) sollte zur reinen Gesundheitsdirektion werden. Nun sucht der Regierungsrat nach einer Lösung ohne Aufspaltung der Gef.

Regierungsrat Pierre Alain Schnegg (SVP) bleibt die Aufspaltung seiner Direktion möglicherweise erspart.

Regierungsrat Pierre Alain Schnegg (SVP) bleibt die Aufspaltung seiner Direktion möglicherweise erspart. Bild: Christian Pfander

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Direktionsreform im Kanton Bern zieht sich in die Länge. Der Regierungsrat hat beschlossen, bis Februar ein zweites Organisationsmodell erarbeiten zu lassen. Das geht aus einem Zwischenbericht hervor, der am Donnerstag publiziert wurde.

Der Regierungsrat diskutierte bislang nur über ein Modell, das eine Aufteilung der Gesundheits- und Fürsorgedirektion (Gef) in zwei Direktionen vorsah sowie den Umbau der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion (JGK) in eine Sozialdirektion.

Die Gef würde demnach eine reine Gesundheitsdirektion. Die neue Sozialdirektion hätte diejenigen Aufgaben der JGK, die einen Bezug zum Sozialen haben, aber auch Fürsorgeaufgaben der heutigen Gef sowie den Bereich Asylsozialhilfe.

Die Volkswirtschaftsdirektion soll zusätzliche Aufgaben erhalten. Bei den anderen Direktionen kommt es bei diesem Modell höchstens zu marginalen Anpassungen.

Auslegeordnung vor den Wahlen

Das nun bestellte zweite Modell soll zeigen, wie eine Direktionsreform ohne spezifische Aufteilung der Gef aussehen könnte. Das Resultat soll im Februar vorliegen. Ende März sind Neuwahlen. Die Mitglieder der künftigen Regierung sollen bei der Direktionsverteilung die beiden Modelle kennen und so abschätzen können, welche Auswirkungen die Reform auf ihre Direktion haben kann.

In den Grossen Rat könnte die Direktionsreform im September 2019 kommen. Eine Inkraftsetzung ist frühestens auf Januar 2021 möglich. Die Regierung befasst sich schon seit 2014 mit einer Direktionsreform. 2016 forderte auch der Grosse Rat eine Neuorganisation der Direktionen, indem er eine entsprechende Motion aus BDP-Reihen überwies. (tag/sda)

Erstellt: 07.12.2017, 15:42 Uhr

Blogs

Sweet Home So richten Sie geschickter ein

Tingler Neuer Name, neues Glück

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Volle Lippen: Indische Künstler verkleiden sich während des Dussehra Fests in Bhopal als Gottheit Hanuman. (19.Oktober 2018)
(Bild: Sanjeev Gupta/EPA) Mehr...