Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die Stimmen der Blinden

Franziska Roggli und Esther Garo, zusammen mit Hündin Uraya, im Finstergässchen.
Ein positives Beispiel: Die Öffnungen des Berner Stadtbachs sind, mit hohen Rändern, vorbildlich markiert.
Ein einfacher Schatten kann zum Hindernis werden: Für Esther Garo sieht die dunkle Stelle am Boden aus wie ein Schlagloch.
1 / 3

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin