Die reichsten Berner werden noch reicher

Auf der Liste der Reichsten aus der Region übernimmt der Synthes-Gründer Hansjörg Wyss die Spitze. Er konnte sein Vermögen im letzten Jahr um rund zwei Milliarden steigern.

  • loading indicator
Mirjam Comtesse

Von den 300 Reichsten der Schweiz leben 32 in der Region Bern. Erstmals auf Platz eins ist Synthes-Gründer Hansjörg Wyss mit einem geschätzten Vermögen von 14 Milliarden Franken. Dank seinem Aktienpaket an Johnson & Johnson konnte er um rund zwei Milliarden zulegen. An den US-Konzern hatte Wyss seine Orthopädie­firma Synthes verkauft. Wyss verweist neu die Familie Bertarelli auf den zweiten Platz.

Zwei bekannte Namen sind nicht mehr unter den Berner Reichsten zu finden: Der einstige Pharmafabrikant Curt Engelhorn ist 90-jährig verstorben. An seiner Stelle figuriert nun seine Witwe Heidi Engelhorn auf der Liste. Ebenfalls gestorben ist mit 82 Jahren Heinz Georg Baus, Gründer der Bauhaus-Kette. Dessen Name verschwindet aus dem Ranking.

Neu zum Club gehört Beat Zaugg. Der Berner Unternehmer hat die Sportartikelmarke Scott gross gemacht. 2015 übernahm er die Mehrheit am Outdoor­spezialisten Transa. Zudem gehört ihm die italienische Möbelmanufaktur Alias.

Hayeks verlieren ein Milliarde

Das Vermögen der Familie Hayek hat sich gemäss dem Wirtschaftsmagazin «Bilanz» um über eine Milliarde Franken reduziert. Swatch-Präsidentin Nayla Hayek und Konzernchef Nick Hayek gehören damit zu den grössten Absteigern im jährlichen Ranking der 300 Reichsten in der Schweiz.

Grund für den Schwund ist, dass der Börsenwert ihrer Swatch Group um ein Fünftel abgenommen hat. Unter anderem der stockende chinesische Markt und der starke Franken machen dem Uhrenkonzern zu schaffen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt