Zum Hauptinhalt springen

Die Krux mit dem Du

Amtschef Martin Kraemer sieht keinen Grund, um in den Berner Strafanstalten Thorberg weitere Sofortmassnahmen einzuleiten. Die Vorwürfe hätten nicht das Potenzial dazu. Es gelte jetzt, die Resultate der Untersuchung abzuwarten.

«Es besteht für mich derzeit kein Anlass, an der grundsätzlichen Eignung von Georges Caccivio als Direktor zu zweifeln», sagt Martin Kraemer. Er hat als direkter Vorgesetzter eine externe Untersuchung eingeleitet, die den anonymen Vorwürfen gegen den Direktor der Strafanstalten Thorberg auf den Grund gehen sollen.

Der Vorsteher des kantonalen Amts für Freiheitsentzug und Betreuung hat sich allerdings schon überlegt, ob er an Caccivio festhalten kann, als letzte Woche neue Vorwürfe an ihn herangetragen worden sind: «Es geht aber nicht um etwas grundsätzlich Neues. Es fand auch kein Quantensprung statt», sagt er. Im Zentrum stehen weiterhin Beanstandungen zur Führung: Caccivio ist mit zwei Insassen per Du, was er gegenüber dem «Bund» auch bestätigt hat. Dass er hingegen Disziplinarmassnahmen, die sein Stellvertreter anordnete, abgeschwächt hat, stellte er in Abrede.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.