Zum Hauptinhalt springen

Die Insel macht keine IV-Gutachten mehr

Still und leise hat das Inselspital seine Medas, die Stelle für IV-Gutachten, Ende letzten Jahres geschlossen. Dies, obschon das Geschäft gut lief, wie regelmässige Bonuszahlungen für die Mitarbeitenden belegen.

Das Inselspital hat seine Stelle für IV-Gutachten auf Ende letzten Jahres geschlossen.
Das Inselspital hat seine Stelle für IV-Gutachten auf Ende letzten Jahres geschlossen.
Keystone

Dass das erste Neugeborene 2012 der Frauenklinik Yannick heisst, war dem Inselspital eine Pressemitteilung wert. Dass die Spendengala der Klinik für Frauenheilkunde 80'000 Franken für das Gewinnen und Einfrieren von Stammzellen aus Nabelschnurblut einbrachte, ebenso. Die Schliessung der Medizinischen Abklärungsstelle Medas, die in den letzten Jahren zwischen 300 und 600 polydisziplinäre IV-Gutachten pro Jahr erstellt hatte, hingegen wurde der Öffentlichkeit nicht mitgeteilt. Betroffen waren sieben Festangestellte in der Administration, die bis auf eine Person alle in der Insel einen neuen Job gefunden haben. Die Gutachterärzte arbeiteten auf Honorarbasis.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.