Die grosse Verwirrung ums legale Gras

Legales CBD-Cannabis boomt. Ob man nachdessen Konsum aber noch fahrtüchtig ist, weiss niemand genau. Viele Transportunternehmen erlassen neue Regeln für das Per­sonal. Polizisten ist der CBD-Konsum im Dienst nicht verboten.

Er kifft einfach, ob erlaubt oder nicht: Der Busfahrer Otto aus der Zeichentrickserie «Die Simpsons». In der Realität ist die Sache vertrackter.<p class='credit'>(Bild: FOX / zvg)</p>

Er kifft einfach, ob erlaubt oder nicht: Der Busfahrer Otto aus der Zeichentrickserie «Die Simpsons». In der Realität ist die Sache vertrackter.

(Bild: FOX / zvg)

Otto ist Busfahrer, fährt Kinder durch die Gegend und raucht gern ab und zu einen Joint. Während der Arbeit, versteht sich. Beim wenig vertrauenswürdigen Charakter handelt es sich um eine Figur der Zeichentrickserie «Die Simpsons».

In der Fiktion kein Problem. In der realen Welt jedoch ist öffentliches Marihuanarauchen derzeit ein grosses Thema. Grund dafür ist das legale CBD-Cannabis, dessen Einführung für Verwirrung bei Bürgern, Behörden und Unternehmen sorgt. Da CBD ein nicht berauschender Wirkstoff ist, unterliegt es nicht dem Betäubungsmittelgesetz und ist legal erhältlich. Der THC-Gehalt, der berauschende Wirkstoff, liegt unter einem Prozent. Sogar Coop verkauft die CBD-Zigaretten.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt