Zum Hauptinhalt springen

Die fantastische Reise ins Innere der Insel

Generatoren, Lüftungen und Hobelbänke: Wer will, kann auf einer Führung das Inselspital von seiner technischen Seite kennen lernen. Ein Augenschein aus dem Innenleben eines Spitals.

«Zwölf Stunden Strom, ohne nachzutanken». Hans-Peter Aebischer und Patrik Meyer (von links) erklären den Besuchern, wie die gelben Dieselgeneratoren funktionieren.
«Zwölf Stunden Strom, ohne nachzutanken». Hans-Peter Aebischer und Patrik Meyer (von links) erklären den Besuchern, wie die gelben Dieselgeneratoren funktionieren.
Urs Baumann

Wie viel Platz brauchen 15'000 Kühlschränke? Der Techniker Thomas Gammeter gibt sich die Antwort gleich selbst und zeigt auf die grosse Maschine vor ihm: «Genau so viel.» Die knapp 20 Teilnehmer der Führung durch das Inselspital schauen fasziniert auf den lastwagengrossen Metallkörper vor ihnen. «Diese Kältemaschine versorgt das ganze Inselareal mit Kälte», sagt der Techniker.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.