Zum Hauptinhalt springen

Die Direktion hätte handeln müssen

Es gab weniger zu tun, doch niemand wurde entlassen. Deswegen gerieten die Finanzen der psychiatrischen Klinik Bellelay in Schieflage. Massnahmen wären schon 2014 nötig gewesen – doch die Direktion handelte nicht.

Die psychiatrische Klinik Bellelay steht in finanzieller Schieflage.
Die psychiatrische Klinik Bellelay steht in finanzieller Schieflage.
zvg

Alle drei psychiatrischen Kliniken müssen sparen, um ab 2017 auf eigenen Beinen stehen zu können. Doch keine trifft die Auslagerung aus der Kantonsverwaltung so hart wie die Psychiatrischen Dienste Biel-Seeland-Berner Jura (PDBBJ) mit Hauptsitz in Bellelay.

Während die UPD Waldau und das PZM Münsingen lediglich 12 Prozent ihres Aufwandes einsparen müssen, wartet auf Bellelay eine Rosskur von 22 Prozent, also 9,4 Millionen Franken. Die Zahlen beziehen sich auf die Ergebnisse der Kliniken von 2014 und entsprechen den Defiziten, die diese in diesem Jahr als eigenständige Unternehmen erzielt hätten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.