Die Alternativen haben einen Makel

Die GLP möchte nicht Neueinsteigern, sondern Langzeitbezügern die Sozialhilfe kürzen. So sollen sie eher wieder in die Arbeitswelt einsteigen. Experte Carlo Knöpfel bezweifelt, dass dies funktioniert.

Carlo Knöpfel ist Professor für Sozialpolitik und Soziale Arbeit.

(Bild: Ingo Höhn / zvg)

Wie bringt man Sozialhilfebe­züger dazu, schneller wieder ar­beiten zu gehen? Um diese Frage rangen die Grossratsparteien monatelang an einem runden Tisch. Mit einer Revision des Sozialhilfegesetzes soll ein Anreizsystem geschaffen werden, mit dem sich letztlich Geld in der Sozialhilfe sparen lässt. Mit einem Vorstoss von SVP-Grossrat Ueli Studer (Niederscherli) hatte das Parlament der Regierung diesen Auftrag erteilt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt