ABO+

Der Graben zwischen Volk und Politik

Der neu gewählte Grosse Rat repräsentiert die realen An­teile der Geschlechter, Altersgruppen oder Bildungsgrade in der Bevölkerung nur ungenau. Eine Analyse zeigt: Männer, 55- bis 64-Jährige sowie Bauern sind übervertreten.

Beispiel Bauern: 5 Prozent der arbeitstätigen Berner sind Landwirt – im Grossen Rat stellen sie 16 Prozent der Mitglieder.

Beispiel Bauern: 5 Prozent der arbeitstätigen Berner sind Landwirt – im Grossen Rat stellen sie 16 Prozent der Mitglieder.

(Bild: Keystone)

Stefan von Bergen@StefanvonBergen

Ein Parlament widerspiegelt die Zusammensetzung der Bevölkerung – deshalb heisst es Volksvertretung. Der neu gewählte Grosse Rat des Kantons Bern aber repräsentiert das Berner Volk ganz und gar nicht in seiner vollen gesellschaftlichen Breite.

So liegt das Durchschnittsalter der Grossrätinnen und Grossräte bei 53 Jahren, jenes der Bernerinnen und Berner aber bei 49. Und obwohl nur 5 Prozent der arbeitstätigen Berner als Bauern wirken, sind sie im 160-köpfigen Parlament mit 31 Vertretern und Vertreterinnen oder einem Anteil von 16 Prozent der häufigste Beruf. Gemessen am Anteil im Volk, dürften nur acht Bauern im Grossen Rat sitzen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt