Zum Hauptinhalt springen

Der Borkenkäfer mag es trocken

Die Trockenheit hat dem Berner Wald arg zugesetzt. Nun ist die Gefahr gross, dass der Borkenkäfer das geschwächte Holz befällt. Der Waldwirtschaft drohen finanzielle Einbussen.

Die Folgen der Trockenheit: Bei dieser Feuerstelle bei Les Roches gab es bereits einen kleinen Brand.
Die Folgen der Trockenheit: Bei dieser Feuerstelle bei Les Roches gab es bereits einen kleinen Brand.
Beat Mathys
Philippe Heimann bei einer Flaumeiche, die aus Selbstschutz  ihre Blätter abwirft.
Philippe Heimann bei einer Flaumeiche, die aus Selbstschutz ihre Blätter abwirft.
Beat Mathys
Wem der Wald gehört
Wem der Wald gehört
Grafik: BB / Quelle: Amt für Wald
1 / 3

Der Wald leidet. Die im letzten Monat andauernde Trockenheit setzt ihm zu, der seither niedergegangene Regen blieb buchstäblich der Tropfen auf einen heissen Stein. Besonders am Jurasüdfuss, wo der felsige Untergrund kaum Wasser speichert, sind braune Flecken ausgetrockneter Bäume sichtbar. Zwischen La Côte de Chavanne und Les Roches oberhalb von La Neuveville etwa sind etliche, vor allem kleinere Bäume betroffen. Saftlos stehen sie auf dem kalkhaltigen Boden, als ob der Herbst schon da wäre. Die Waldbrandgefahr bleibt gross, vor zwei Wochen hat es oben beim Aussichtspavillon gebrannt, die Feuerwehr konnte ein rasches Ausbreiten gerade noch verhindern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.