Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Der Berner Jura ist ein schwieriges Pflaster»

Frau Marti, der Angriff von links auf die bürgerliche Mehrheit ist deutlich gescheitert. War Chris­tophe Gagnebin der falsche Sprengkandidat?

«Mit Christophe Gagnebin konnten wir eine sehr gute Alternative bieten. Aber leider war er zu wenig bekannt.»

Torpediert wurde Gagnebins Kandidatur ausgerechnet von links, von Separatistin Maurane Riesen von der PSA. Wie sehr hat Sie ihre Kandidatur genervt?

Im deutschsprachigen Kantonsteil hätten Sie deutlich stärkeres Personal gehabt als im Berner Jura. Sie hätten beispielsweise mit Nationalrat Matthias Aebischer den frei werdenden FDP-Sitz angreifen können.

Gibt die Linke nun den Angriff auf die bürgerliche Regierungsmehrheit bis auf weiteres auf?

Mit Kronfavorit Matthias ­Aebischer?