Zum Hauptinhalt springen

Der beherzte Bern-Verteidiger

Volkswirtschaftsdirektor Andreas Rickenbacher (SP) kandidiert für seine dritte Legislatur. Wird er wiedergewählt, ist ihm ein Direktionswechsel ans Herz zu legen.

Quelle: Claudia salzmann

Wer als Wirtschaftsminister des Kantons Bern Lorbeer holen möchte, müsste sich mutig zum Fenster hinauslehnen, denn seine Gestaltungsmacht ist gering. Auf die wirtschaftliche Konjunktur hat der Volkswirtschaftsdirektor keinen Einfluss, und wenn grosse Unternehmungen Standortentscheide fällen, kann sein Auftreten die Chancen Berns zwar erhöhen. Verordnet eine Konzernzentrale den Wegzug ihrer Niederlassung aus Bern, ist der Berner Wirtschaftsminister indessen machtlos. Er sollte die Wirtschaftskraft des Kantons erhöhen, amtet aber gleichzeitig auch als Minister für Wald- und Landwirtschaft, wo man mit Reformgeist oft auf Granit beisst. Ein falsches Wort, und der Volkswirtschaftsdirektor steht im Gegenwind – selbst, wenn er erst geredet und noch gar nichts realisiert hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.