Zum Hauptinhalt springen

Dem Frauengefängnis läuft das Personal davon

Hindelbank hat die höchste Fluktuationsrate der Berner Justizvollzugsanstalten. Innert zwei Jahren haben 35 der 120 Angestellten des Frauengefängnisses gekündigt. Auch die Hälfte der Geschäftsleitung ist weg.

Es rumort in Hindelbank: Seit Anfang 2017 haben 35 der 120 Angestellten gekündigt. Damit ist die Fluktuation im einzigen Frauengefängnis der Schweiz überdurchschnittlich hoch.
Es rumort in Hindelbank: Seit Anfang 2017 haben 35 der 120 Angestellten gekündigt. Damit ist die Fluktuation im einzigen Frauengefängnis der Schweiz überdurchschnittlich hoch.
Urs Jaudas
Viele der ehemaligen Angestellten kündigten offenbar wegen der strengen Arbeitsbedingungen.
Viele der ehemaligen Angestellten kündigten offenbar wegen der strengen Arbeitsbedingungen.
Marcel Bieri, Keystone
Kanton lobt Direktorin: «Frau Keller führt die JVA Hindelbank sehr zielorientiert und mit hoher fachlicher und sozialer Kompetenz», lässt Sprecher Olivier Aebischer ausrichten.
Kanton lobt Direktorin: «Frau Keller führt die JVA Hindelbank sehr zielorientiert und mit hoher fachlicher und sozialer Kompetenz», lässt Sprecher Olivier Aebischer ausrichten.
Keystone
1 / 6

Die Mitarbeitenden in Hindelbank tun das, was die eingesperrten Frauen liebend gerne tun würden: weglaufen. Die Fluktuation in der einzigen Justizvollzugsanstalt (JVA) für Frauen in der Schweiz ist überdurchschnittlich hoch. Seit Anfang 2017 haben 35 der 120 Angestellten gekündigt. Das ergaben Recherchen dieser Zeitung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.