«Das Wissen über die Kesb ist teilweise oberflächlich»

Michal Hasler ist Präsidentin der Kesb Mittelland-Nord. Sie gibt einen Einblick in die Vorgehensweise ihrer Behörde – und plädiert für mehr Verständnis.

Frau Hasler, die Platzierung in einem Heim ist eine einschneidende Erfahrung für ein Kind.
Michal Hasler: Das ist zweifellos so. Nicht nur für das Kind, sondern auch für die Eltern. Jede Unterbringung ist deshalb eine Ultima Ratio, wird also nur dann angeordnet, wenn keine anderen Massnahmen erfolgsversprechend sind.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt