Zum Hauptinhalt springen

«Das ist politisch völlig unsensibel»

Energiedirektor Christoph Neuhaus wundert sich über den Lohn von BKW-Konzernchefin Suzanne Thoma.

Das Topsalär von BKW-CEO Suzanne Thoma schlug diese Woche hohe Wellen.
Das Topsalär von BKW-CEO Suzanne Thoma schlug diese Woche hohe Wellen.
Adrian Moser
Der Regierungsrat habe zwar gewusst, dass die Saläre grösser würden, dass der Lohn der CEO von 1,3 um mehr als die Hälfte auf 2 Millionen Franken steige, sei aber so nicht zu erwarten gewesen, sagt Bau-, Verkehrs- und Energiedirektor Christoph Neuhaus (SVP).
Der Regierungsrat habe zwar gewusst, dass die Saläre grösser würden, dass der Lohn der CEO von 1,3 um mehr als die Hälfte auf 2 Millionen Franken steige, sei aber so nicht zu erwarten gewesen, sagt Bau-, Verkehrs- und Energiedirektor Christoph Neuhaus (SVP).
Beat Mathys
Die ehemalige Bau-, Verkehrs- und Energiedirektorin Barbara Egger-Jenzer (SP) stellt sich persönlich die Frage, ob man überhaupt Verantwortung im Umfang von 2 Millionen Franken wahrnehmen kann
Die ehemalige Bau-, Verkehrs- und Energiedirektorin Barbara Egger-Jenzer (SP) stellt sich persönlich die Frage, ob man überhaupt Verantwortung im Umfang von 2 Millionen Franken wahrnehmen kann
Raphael Moser
1 / 3

Der auf 2 Millionen Franken gewachsene Lohn von Suzanne Thoma, CEO des Energiekonzerns BKW, ist in Bern so etwas wie der Aufreger der Woche. Grossrätinnen und Grossräte von links bis rechts forderten, etwa in dieser Zeitung, die Kantonsregierung müsse in der Salärsache bei der BKW vorstellig werden, immerhin sei der Kanton Bern BKW-Hauptaktionär.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.