Christian Wasserfallen: Hoffnungsträger im Stand-by-Modus

Der einstige FDP-Shootingstar Christian Wasserfallen musste am Mittwoch eine weitere Niederlage einstecken. Er sieht nun aus wie der gescheiterte Ehrgeizling. Doch der Berner Freisinn braucht ihn.

  • loading indicator
Philippe Müller

Diese Niederlage muss ihn schmerzen. Nach deutlich verpasster Nomination als FDP­Regierungsratskandidat hatte Christian Wasserfallen am Donnerstag keine Lust, mit dieser Zeitung zu reden. Er lehnte eine Interviewfrage schroff ab.

Der bisher in seiner Politikerkarriere weitgehend verwöhnte und oft als neuer freisinniger Hoffnungsträger gefeierte Nationalrat hatte zuletzt vieles dem Ziel untergeordnet, Berner Regierungsrat zu werden. Das wirkte gegen aussen zuweilen verkrampft und beinhaltete auch strategische Verzichtsentscheide. So gab Wasserfallen, der seinen Ehrgeiz nie verbirgt, etwa im Februar 2016 etwas überraschend bekannt, dass er nun doch nicht als Kandidat für das Präsidium der FDP Schweiz zur Ver­fügung stehe.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt