Zum Hauptinhalt springen

Bund nimmt Standplatz-Problem nicht ernst

Standplätze für ausländische Fahrende sind eigentlich Bundessache. Der Grosse Rat verlangt nun, dass der Bund endlich das Heft in die Hand nimmt. Der Regierungsrat solle Druck machen.

Nicht nur einheimische, auch ausländische Fahrende sollen im Kanton Bern einen Standplatz erhalten.
Nicht nur einheimische, auch ausländische Fahrende sollen im Kanton Bern einen Standplatz erhalten.
Urs Baumann

Im Frühling sorgten Fahrende mit dem Besetzen von Geländen auf der Berner Allmend und auf einem ehemaligen Expo-Areal in Nidau für Schlagzeilen. Sie machten damals auf die Malaise fehlender Plätze aufmerksam. Die Berner Regierung hat nun vorwärtsgemacht. Dies attestierte ihr gestern auch der Grosse Rat. Im Kanton Bern gibt es bald genügend sogenannte Durchgangsplätze für Schweizer Fahrende.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.