Zum Hauptinhalt springen

Besoffene gehören in Ausnüchterungsstellen

Klares Verdikt: Mit 108 zu 40 Stimmen bekräftigte der Grosse Rat seinen Willen, Ausnüchterungsstellen im Kanton Bern einrichten zu lassen.

Der Grosse Rat will Ausnüchterungsstellen einrichten lassen, entgegen dem Willen des Regierungsrats.
Der Grosse Rat will Ausnüchterungsstellen einrichten lassen, entgegen dem Willen des Regierungsrats.
Keystone

Ruedi Löffel war am Dienstag ziemlich hässig: «Vor dreieinhalb Jahren haben wir die Motion überwiesen, und die Regierung hat seither keinen Finger krumm gemacht», sagte der EVP-Grossrat aus Münchenbuchsee im Grossen Rat. Er meinte seine Motion, wonach der Kanton Bern Ausnüchterungsstellen einzurichten habe wie im Kanton Zürich. Der Grosse Rat überwies die Motion im Januar 2011 mit 92 zu 46 Stimmen. Doch der Regierungsrat wollte sie abschreiben, was Löffel mit einem Antrag bekämpfte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.