Berntreue in Moutier verlangen Unterstützung vom Parlament

Die Vereinigung «Moutier Résiste» erwartet von den kantonalbernischen Parlamentariern Engagement in Hinblick auf eine allfällige neue Abstimmung

Die berntreue Bewegung erwartet vom Kanton Bern, dass er sich sicht- und fühlbarer für die Interessen der Bernjurassier einsetzt.

Die berntreue Bewegung erwartet vom Kanton Bern, dass er sich sicht- und fühlbarer für die Interessen der Bernjurassier einsetzt.

(Bild: Franziska Rothenbühler/Archiv)

Die berntreue Vereinigung «Moutier Résiste» hat am Dienstag eidgenössische Parlamentarier aus dem Kanton Bern getroffen, um sie für die in Moutier vorherrschende Situation zu sensibilisieren. Sie erwartet von den Volksvertretern ein Engagement im Hinblick auf eine allfällige neue Abstimmung.

Etwa 15 bernische Mitglieder des eidgenössischen Parlamentes aus allen Parteien haben am Treffen teilgenommen, wie André Doriot von «Moutier Résiste» erklärte. Über den Inhalt der Gespräche und allfällige Vorschläge wollte er jedoch keine Auskunft geben.

Die berntreue Bewegung erwartet vom Kanton Bern, dass er sich sicht- und fühlbarer für die Interessen der Bernjurassier einsetzt. Alle warten im Moment auf den Entscheid des bernischen Verwaltungsgerichts zur Beschwerde gegen die Ungültigkeitserklärung der Gemeindeabstimmung über den Kantonswechsel von Moutier.

Es sei nicht leicht, sich in Moutier als Berntreuer in der Öffentlichkeit zu zeigen, betonte Muriel Käslin. Man fühle sich im berntreuen Bevölkerungsteil oft eingeschüchtert. "Moutier Résiste" wurde im Januar 2018 gegründet und setzt sich dafür ein, dass das Städtchen beim Kanton Bern bleibt.

ske/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt