Zum Hauptinhalt springen

Bernische EVP sagt Ja zum Hooligan-Konkordat

Die Delegierten der bernischen EVP haben mit deutlicher Mehrheit die Ja-Parole zum verschärften Hooligan-Konkordat gefasst. Die Vorlage kommt im Februar vors Volk.

Der bernische Polizei- und Militärdirektor Hans-Jürg Käser freut sich über das Resultat der Abstimmung.
Der bernische Polizei- und Militärdirektor Hans-Jürg Käser freut sich über das Resultat der Abstimmung.
Andreas Blatter
So stimmten die Gemeinden im Kanton Bern ab.
So stimmten die Gemeinden im Kanton Bern ab.
Grafik DB/Quelle Kanton Bern
Serie Regierungsrats-Kandidaten: Hans-Jürg Käser. © Andreas Blatter
Serie Regierungsrats-Kandidaten: Hans-Jürg Käser. © Andreas Blatter
1 / 20

Die bernische EVP empfiehlt das verschärfte Hooligan-Konkordat zur Annahme. Die Delegierten fassten die Ja-Parole mit deutlicher Mehrheit bei zwei Gegenstimmen und drei Enthaltungen, wie die Partei am Freitag mitteilte. Die Vorlage kommt im Kanton Bern am 9. Februar vors Volk.

Nach Ansicht der EVP ist die Einführung einer Bewilligungspflicht für Spiele der höchsten Ligen nötig, um Regelverstösse zu unterbinden. Die Partei wehre sich dagegen, dass die Allgemeinheit für einen Grossteil der hohen Sicherheitskosten von Fussball- und Eishockeyspielen aufkommen müsse.

SDA/tag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch