Berner Stimmvolk kann über Besteuerung der Motorfahrzeuge entscheiden

Der Volksvorschlag über die Besteuerung der Motorfahrzeuge im Kanton Bern ist zustande gekommen: 25'912 gültige Unterschriften sind bei der Staatskanzlei eingereicht worden, wie der Regierungsrat am Donnerstag mitteilte.

Der Volksvorschlag will verhindern, dass wenig umweltfreundliche Autos höher besteuert werden.

Der Volksvorschlag will verhindern, dass wenig umweltfreundliche Autos höher besteuert werden.

Die Regierung wird die Vorlage nun ans Parlament weiterleiten und einen Abstimmungstermin festlegen. Der Grosse Rat wird darüber befinden, ob er die Vorlage dem Volk zur Annahme oder Ablehnung empfiehlt.

Mit dem Volksvorschlag wehrt sich ein Komitee um den Garagisten Hannes Flückiger gegen das Gesetz über die Besteuerung der Strassenfahrzeuge, das der Grosse Rat im vergangenen November gutgeheissen hat.

Wer ein umweltfreundliches Auto kauft, soll demnach mit tieferen Autosteuern belohnt werden. Wer eine «Dreckschleuder» fährt, soll tiefer in die Tasche greifen. Dagegen wehrt sich das «Komitee für eine gerechte Strassenverkehrssteuer im Kanton Bern». Unterstützung erhielt der Volksvorschlag bislang von der «auto-partei.ch» und dem Autogewerbeverband.

met/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt