Zum Hauptinhalt springen

Berner Spitalpolitik spaltet SVP und SP

Die Spitalstandortinitiative will eine Kehrtwende in der kantonalen Spitalpolitik. Damit löst sie nicht nur in der SVP, sondern auch in der SP Spannungen unter den Regionen aus. Dies zeigen die Antworten der Grossratskandidaten.

Das meinen Berner Grossratskandidierende zur Spitalstandortinitiative.
Das meinen Berner Grossratskandidierende zur Spitalstandortinitiative.

Nationalrat Rudolf Joder, der ehemalige Präsident der Berner SVP, hat seiner Partei ein schönes Ei gelegt. Seine Spitalstandortinitiative, die sämtliche heutigen Standorte der Regionalspitäler im Gesetz festschreiben will, stresst nicht nur die Spitäler und die Gesundheitsdirektion, sondern auch die Parteien. Allen voran die SVP. Vielleicht trug dies mit dazu bei, dass der heutige Parteipräsident Werner Salzmann seinen Vorgänger in selten offener Weise kritisierte: Joders Kampf für die Landspitäler sei nicht mit der SVP abgesprochen, wie Salzmann in einem «Bund»-Interview ultimativ klarmachte: «Das ist ein Sololauf.» Salzmann vergass aber nicht, anzufügen, die SVP habe Verständnis für die Sorgen der Bevölkerung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.