Zum Hauptinhalt springen

Berner Regierung will Gegenvorschlag zu Spitalstandort-Initiative

Der Berner Regierungsrat will der Spitalstandort-Initiative einen Gegenvorschlag gegenüberstellen. Mit der Ausarbeitung hat er die Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) beauftragt, wie er am Donnerstag mitteilte.

Blick in einen Operationssaal: Der Berner Regierungsrat will einen Gegenentwurf zur Spitalstandort-Initiative ausarbeiten (Symbolbild).
Blick in einen Operationssaal: Der Berner Regierungsrat will einen Gegenentwurf zur Spitalstandort-Initiative ausarbeiten (Symbolbild).
Keystone

In welche Richtung der Gegenentwurf zielt, ist noch offen. Der Regierungsrat habe lediglich den Grundsatzbeschluss gefasst, nun sei es an der GEF, in den nächsten Monaten konkrete Vorschläge auszuarbeiten, sagte GEF-Sprecher Jean-Philippe Jeannerat auf Anfrage.

Die Spitalstandort-Initiative war Anfang Jahr mit über 25'000 gültigen Unterschriften eingereicht worden. Sie zielt auf eine Bestandesgarantie für die Landspitäler.

Aus Sicht der Regierungsrats zielt die Initiative in die falsche Richtung, weil sie an der heutigen Spitalstruktur festhalte. Zudem könnten die Spitalunternehmen nicht mehr flexibel auf neue Entwicklungen reagieren.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch