Berner Grüne trotz Last-Minute-Wechsel optimistisch für Wahlen

Die bernischen Grünen steigen zuversichtlich in die Nationalratswahlen von diesem Herbst. Die Parteileitung ist überzeugt, die drei Sitze im Nationalrat halten zu können.

«Ökologisch. Sozial. Offen. Mit Grün geht das»: So lautet der Wahlslogan der bernischen Grünen. Im Bild: Co-Präsidentin der bernischen Grünen Natalie Imboden.

«Ökologisch. Sozial. Offen. Mit Grün geht das»: So lautet der Wahlslogan der bernischen Grünen. Im Bild: Co-Präsidentin der bernischen Grünen Natalie Imboden. Bild: Matthias Käser

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Co-Präsidentin der bernischen Grünen, Natalie Imboden, sagte am Freitag bei der Vorstellung der Wahlziele und der Wahlkampagne, die Partei sei überzeugt, bei den Nationalratswahlen im Herbst ihre drei Sitze verteidigen zu können.

Bei den Grossratswahlen von 2014 hätten die Grünen ihren Wähleranteil von rund zehn Prozent halten können, führte Imboden vor den Medien in Bern weiter aus. Die Jungen Grünen, mit denen die Grünen die Liste verbinden, seien im Kanton Bern die stärkste Jungpartei. Und die Grünen hätten - zusammen mit den Jungen Grünen - die meisten weiblichen Kandidatinnen.

Ihre Partei sei auch die einzige politische Kraft, welche konsequent ökologische und soziale Themen verknüpfe, welche Umweltthemen beharrlich vertrete und die in der Lage sei, auch breite Allianzen zu knüpfen, sagte Imboden weiter.

Wechsel löste Mobilisierungsschub aus

Es sei nicht das Wunschszenario, wenn kurz vor den Wahlen ein Nationalrat zurücktrete, sagte Geschäftsführerin Regula Tschanz. Sie meinte damit Alec von Graffenried, der im Sommer aus der Grossen Kammer zurücktrat und dessen Sitz nun Christine Häsler besetzt. Doch habe dieser Wechsel einen Mobilisierungsschub in der Partei ausgelöst.

130'000 Franken stecken die Grünen in den Wahlkampf. Rund die Hälfte der Mittel fliesst in die Produktion einer Wahlzeitung. Erstmals treten alle Kantonalparteien mit einem einheitlichen Layout an.

Snowboarder sollen grün wählen

Inhaltlich steigen die Grünen mit dem Slogan «Ökologisch. Sozial. Offen. Mit Grün geht das» in den Wahlkampf. Die grüne Berner Nationalrätin Regula Rytz sagte, die Grünen zu wählen, heisse, den Klimaschutz zu fördern. «Wer will, dass auch seine Kinder noch snowboarden können, wählt grün.»

Für Christine Häsler läuft in der Schweiz derzeit ein «richtiggehender politischer Feldzug» gegen die Sozialhilfe. Stattdessen brauche es ein gesamtschweizerisches Rahmengesetz, welche wenigstens eine minimale Harmonisierung der wirtschaftlichen Hilfe in Notlagen ermögliche.

Der Begriff «offen» steht laut der Berner Nationalrätin Aline Trede für eine offene Gesellschaft etwa beim Adoptionsrecht, für neue Familienmodelle und offene Grenzen für Flüchtlinge. Die Schweiz müsse mehr Flüchtlinge aufnehmen als bisher. (mib/sda)

Erstellt: 21.08.2015, 12:59 Uhr

Artikel zum Thema

SP und Grüne wollen gemeinsam ins Stöckli

Die SP und die Grünen des Kantons Bern treten im Herbst gemeinsam zu den Ständeratswahlen an. Mit den Kandidaten Christine Häsler und Hans Stöckli rechnen sich die Parteien gute Chancen aus, den rot-grünen Sitz zu verteidigen. Mehr...

Ein Parkplatz im Marzili

Bern Ein Badetuch, so gross, dass ein Personenwagen darauf Platz fände: Die grüne Nationalrätin Aline Trede provoziert im berühmten Berner Freibad. Mehr...

Die SVP will durchstarten, Grüne und BDP müssen zittern

Bern 567 Personen buhlen um nur noch 25 Nationalratssitze. Am bedrohlichsten ist diese Ausgangslage für die Grünen. Aber auch die BDP muss bangen. Mehr...

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Die schwankende Brücke
Foodblog Ein Buch für Bierfreunde

Die Welt in Bildern

Karton auf den Augen: Prinz Charles schaut sich den Schaden, welchen die Septemberstürme auf den karibischen Inseln angerichtet haben, durch die Google Brille an. (18. November 2017)
(Bild: Chris Jackson/Getty Images) Mehr...