Zum Hauptinhalt springen

Belastetes Trinkwasser in über 50 Berner Gemeinden

Der Kanton Bern hat ein massives Chlorothalonil-Problem. In viel mehr Trinkwasserfassungen als bisher bekannt finden sich Spuren des Fungizids.

Es gibt Dinge in diesem Land, über die ist man sich einig. Wer in der Schweiz den Wasserhahn aufdreht, der erhält beste Qualität. Zum Beispiel. Was aber, wenn das vermeintlich Beständige ins Wanken gerät? In den letzten Monaten ist genau das passiert. Der Grund dafür ist ein Pflanzenschutzmittel mit dem komplizierten Namen: Chlorothalonil.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.