Zum Hauptinhalt springen

Der Strafvollzug organisiert sich neu

Derzeit wird das kantonale Amt für Freiheitsentzug und Betreuung reorganisiert. Dabei führt der Kanton unter anderem den risikoorientierten Strafvollzug ein. Und: Ab August heisst die Behörde Amt für Justizvollzug.

Aus dem Amt für Freiheitsentzug und Betreuung wird das Amt für Justizvollzug. Diesem ist auch die Strafanstallt Thorberg angegliedert.
Aus dem Amt für Freiheitsentzug und Betreuung wird das Amt für Justizvollzug. Diesem ist auch die Strafanstallt Thorberg angegliedert.
Beat Mathys

Das Amt für Freiheitsentzug und Betreuung heisst bald Amt für Justizvollzug. Dies teilte die Polizeidirektion am Donnerstag mit. In der neuen Bezeichnung manifestiert sich die umfassende Reorganisation, die derzeit hinter den Kulissen stattfindet. Grund dafür ist laut Polizeidirektion, dass sich die Aufgaben des seit 1993 bestehenden Amtes im Laufe der Zeit stark gewandelt hätten. Etwa indem 1998 die damals den kantonalen Polizeiorganen unterstellten Gefängnisse ins Amt integriert worden seien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.