Vormundschaft: Parlament beharrt auf kantonalem Modell

Kantonale Fachbehörden werden sich künftig um den bernischen Kindes- und Erwachsenenschutz kümmern: Der Grosse Rat hat am Dienstag einen früheren Entscheid bekräftigt und mit 103 zu 27 Stimmen beschlossen, beim Vormundschaftswesen eine kantonale Lösung zu realisieren.

Damit steht der Grundsatz des neuen Gesetzes fest. Mit den Details wird sich das Parlament erst in der zweiten Sessionswoche befassen.

Chancenlos blieb am Dienstag der Antrag der Regierung, den Erwachsenen- und Kindesschutz weiterhin auf kommunaler Ebene zu organisieren. Der Kanton hätte so rund fünf Millionen Franken sparen können.

Doch wer ein solches Jahrhundertprojekt auf eine reine Finanzfrage degradiere, handle verantwortungslos, sagte etwa Marc Jost namens der EVP-Fraktion. Die angestrebte Professionalisierung im Vormundschaftswesen lasse sich besser mit kantonalen Fachbehörden erreichen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Kommentare
Loading Form...