«Sexarbeit ist gesellschaftlich unerwünscht»

Gegen neue Bordelle ­formiert sich regelmässig massiver Widerstand. Und dies obwohl Sex und Pornografie dank Internet heute allgegenwärtig sind. Christa Ammann, Leiterin der Fachstelle Xenia, erstaunt das nicht.

Junge Frauen, rotes Licht, sonst aber viel Normalität: Viele Bordelle seien von aussen gar nicht als solche zu erkennen, sagt Christa Ammann.

(Bild: Andreas Blatter)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt