Miss Bern: 40 Frauen wollen die Krone

Neues Jahr, neue Miss Bern. Am Sonntag stellten sich im letzten Casting rund 40 junge Bernerinnen einer Jury. In den nächsten Tagen entscheidet sich, welche 12 Kandidatinnen es ins Finale schaffen.

  • loading indicator
Markus Ehinger@ehiBE

Am 24. Mai endet die Amtszeit von Miss Bern Geraldine Schnidrig. Im Kursaal wird dann eine neue Miss gekürt. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Ein entscheidender Tag für die Anwärterinnen auf die Krone war der Sonntag. Im In-Club Du Théâtre stellten sich rund 40 Kandidatinnen im Bikini einer mehrköpfigen Jury.

In der Jury sassen unter anderem ein Fotograf, eine Stylistin, eine Modedesignerin, Journalisten und natürlich die amtierende Miss Bern. Die Jury bewertete nicht nur das Aussehen, sondern auch die Ausstrahlung und die Antworten auf die zum Teil kniffligen Fragen.

Bevor sich die Kandidatinnen der Jury stellten, wurden die Masse genommen. Mit einer Grösse von 186 Zentimeter überragte die erst 17-jährige Francesca Schär aus Busswil alle anderen Kandidatinnen. Anschliessend wurden die Personalien überprüft und schliesslich wurden die Damen fotografiert.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz hat am sonntäglichen Casting mit einigen Kandidatinnen über ihre Motivation und Hoffnung gesprochen:

Selina Marbel (16, Langenthal): «Ich habe schon Modelerfahrung und habe mich selber für die Miss-Bern-Wahl angemeldet. Natürlich hoffe ich, dass ich es ins Finale schaffe.»

Tiziana Caldart (19, Ostermundigen): «Ich war im Du Théâtre im Ausgang als ein Casting stattfand. Ich habe nichts zu verlieren und so dachte ich, ich könnte es ja mal probieren. Ich werde sicher gute Erfahrungen sammeln können.»

Angela Aebi (22, Wabern): «Was mein Tattoo bedeutet? Passend zu meinem Vorname sind zwei Flügel zu sehen, dazu der Spruch: 'Sometimes you have to believe, before you can see.' Manchmal muss man an etwas glauben, bevor man es sieht oder es eintrifft. Das ist auch mein Motto für die Miss-Bern-Wahl.»

Michelle Schär (18, Belp): «Ich war zusammen mit meiner Kollegin im Düdü im Ausgang und habe mich spontan angemeldet. Ich will Erfahrungen sammeln und mal etwas Neues ausprobieren.»

Alexandra Minissale (18, Köniz): «Eigentlich wollte ich schon vor zwei Jahren mitmachen, damals war ich aber noch zu jung. Jetzt will ich es endlich probieren.»

Francesca Schär (17, Busswil): «Ich habe mich auch selber angemeldet und erachte die Miss-Bern-Wahl als eine grosse Chance. Jetzt schaue ich mal, wie weit ich komme.»

Mit dem Auftritt der Frauen ist Organisator Erminio Concari zufrieden. In verschiedenen Castings an zahlreichen Orten meldeten sich über 100 junge Bernerinnen, Solothurnerinnen und Freiburgerinnen an. Danach wurde vorselektioniert. Im finalen Casting vom Sonntag waren schliesslich nur noch Bernerinnen dabei. Wer es schliesslich ins Finale schafft, entscheidet sich in den nächsten Tagen. Die Finalistinnen werden persönlich informiert und später der Öffentlichkeit präsentiert.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt