Kein Mundart-Obligatorium an bernischen Kindergärten

Der bernische Grosse Rat sieht keine Notwendigkeit, die Kindergärten im deutschsprachigen Kantonsteil gesetzlich zur Mundart als Unterrichtssprache zu verpflichten.

Die Motion von Erich Hess war chancenlos.

Die Motion von Erich Hess war chancenlos. Bild: Andreas Blatter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit 110 zu 28 Stimmen lehnte er am Mittwoch eine Motion von Erich Hess (SVP/Bern) ab.

Hess wollte mit seinem Vorstoss die «Kultur, Heimat und Identität» der Kinder stärken. Die Ratsmehrheit befand wie Erziehungsdirektor Bernhard Pulver, der Motionär renne offene Türen ein - an den Kindergärten sei Mundart ohnehin üblich.

Ausserdem sei es verfehlt, diese Frage gesetzlich zu regeln, sagte Pulver im Rat. «Lehrpersonen sind Fachleute - sie wissen, wann sie sinnvollerweise Mundart reden und wann Hochdeutsch.»

(js/sda)

Erstellt: 21.03.2012, 16:42 Uhr

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Kommentare

Blogs

Mamablog Die Diktatur der Frühaufsteher
Von Kopf bis Fuss Die Mär von der Low-Carb-Ernährung
Geldblog Schweizer Börsenstars unter Druck

Die Welt in Bildern

Unter Pausbacken: Eine Verkäuferin bietet an ihrem Stand im spanischen Sevilla Puppen feil. (13. November 2018)
(Bild: Marcelo del Pozo ) Mehr...