Kaum Überraschungen bei den Listenverbindungen

In vielen Wahlkreisen gehen, wie erwartet, SP und Grüne, SVP und FDP sowie EVP, GLP und EDU für die Grossratswahlen von Ende März Listenverbindungen ein. Nur in der Stadt Bern zeigt sich ein leicht anderes Bild.

Nur die BDP geht für die Grossratswahlen keine Listenverbindungen ein.

Nur die BDP geht für die Grossratswahlen keine Listenverbindungen ein. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In vielen Wahlkreisen gehen, wie erwartet, SP und Grüne, SVP und FDP sowie EVP, GLP und EDU für die Grossratswahlen von Ende März Listenverbindungen ein. Im Wahlkreis Bern zeigt sich ein leicht anderes Bild: dort gehen SVP und EDU eine Listenverbindung ein. Die EVP, die Junge EVP sowie die Listen der CVP gehen eine solche ein, sowie die GLP, die Junge GLP und die Liste für eine Trennung von Kirche und Staat.

In der Stadt Bern finden sich die zahlreichen rot-grünen Parteien zu einer Listenverbindung zusammen. Die FDP, der Jungfreisinn und die Unternehmer-Liste machen.be tun dies ebenfalls.

BDP ohne Listenverbindungen

Keine Listenverbindungen geht die BDP ein. Das war auch schon in der Vergangenheit so, wie der Geschäftsführer der Partei, Renato Krähenbühl, am Montag auf Anfrage sagte. Die BDP-Wähler sollen sicher sein, dass sie mit ihrer Stimme nur BDP-Kandidierende unterstützen und nicht indirekt auch Mitglieder anderer Parteien. «Wo BDP drauf steht, soll auch BDP drin sein», sagte Krähenbühl.

Die Listenverbindungen für die Grossratswahlen
Die Listenverbindungen des Bernjurassischen Rates (js/sda)

Erstellt: 20.01.2014, 18:01 Uhr

Artikel zum Thema

Diese Grossrats-Kandidaten fallen auf

Wenn Bern im kommenden März die neuen Grossrätinnen und Grossräte wählt, stehen unter vielen anderen auch ein ehemaliger Kantonsarzt, ein Schneesport-Lobbyist und eine bekannte Berner Hotelière zur Wahl. Mehr...

Grossratswahlen: Das Rennen ist eröffnet

Die Ausgangslage für die Grossratswahl ist klar: 634 Frauen und 1271 Männer steigen ins Rennen um die 160 Parlamentssitze. Das sind weniger Kandidierende als 2010. Leicht erhöht hat sich dagegen der Frauenanteil. Mehr...

Wahlen 2014: 162 wollen, aber nur 15 können

43 Frauen und 119 Männer aus dem Wahlkreis Emmental treten am 30.März zu den Grossratswahlen an, doch nur 15 Sitze können erobert werden. 12 Bisherige wollen ihren Sitz im Parlament verteidigen. Mehr...

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bis die letzte Strähne sitzt: Eine Assistentin toupiert die Haare Donald Trumps in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett in Berlin. (17. Oktober 2017)
(Bild: Fabrizio Bensch) Mehr...