ABO+

Jetzt kommts zur Stichwahl um den Berner Ständerat

Berner Ständeräte

Zwar ergab der erste Wahlgang noch keine definitiven Sieger, der Tagessieg von Hans Stöckli (SP) und Regula Rytz (Grüne) ist aber eine kleine Sensation. Treten nun doch zwei Linke zum zweiten Wahlgang an?

Hans Stöckli, der bisherige SP-Ständerat aus Biel, holt im ersten Wahlgang das beste Resultat.

Hans Stöckli, der bisherige SP-Ständerat aus Biel, holt im ersten Wahlgang das beste Resultat.

(Bild: Raphael Moser)

Stefan von Bergen@StefanvonBergen

Es mutet an wie ein Paukenschlag: Im Kanton Bern, der gemeinhin als bürgerlich und ländlich gilt, holt das rot-grüne Lager die beiden Spitzenplätze im ersten Wahlgang für den Ständerat.

Die Tagessieger sind überdies ein Städter und eine Städterin: Hans Stöckli, der bisherige SP-Ständerat aus Biel, holt 122'263 Stimmen. Auf ihn folgt Nationalrätin Regula Rytz aus der Stadt Bern, die auf der grünen Welle zu 119'960 Stimmen reitet. Dass sie den SVP-Mann Werner Salzmann (119'630 Stimmen) gar knapp auf Platz drei verweist, kann durchaus als Sensation bezeichnet werden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt