Evi Allemann kandidiert für den Regierungsrat

Wie erwartet möchte SP-Nationalrätin Evi Allemann im Frühling 2018 die Nachfolge von Regierungsrätin Barbara Egger antreten.

Hat am Freitagnachmittag ihre Regierungsratskandidatur bekanntgegeben: Evi Allemann.

Hat am Freitagnachmittag ihre Regierungsratskandidatur bekanntgegeben: Evi Allemann.

(Bild: Keystone)

Die Vollzugsmeldung kam am Freitagnachmittag über den Kurznachrichtendienst Twitter: Evi Allemann will sich nächstes Jahr in die Berner Kantonsregierung wählen lassen.

Die SP-Nationalrätin – sie präsidiert zudem den Mieterinnen- und Mieterverband Kanton Bern sowie die Berner Sektion des VCS – gilt seit längerem als Kronfavoritin für die Nachfolge von SP-Nationalrätin Barbara Egger. Ihre Position wurde vor drei Wochen noch einmal gestärkt, als die Stadtberner Gemeinderätin Ursula Wyss ihren Verzicht auf eine Regierungsratskandidatur bekannt gegeben ­hatte.

Neben Allemann gilt die erneute Kandidatur des amtierenden SP-Volkswirtschaftsdirektors Christoph Ammann als sicher. Nationalrat Matthias Aebischer dagegen steht seiner Partei für die Regierungsratswahlen nur dann zur Verfügung, wenn die SP eine Kampfstrategie fährt und einen dritten Sitz in der Kantonsregierung erobern will. Steht ­jedoch das Halten der beiden bisherigen Sitze im Vordergrund, ist für ihn klar, dass aus paritätischen Überlegungen eine Frau Vorrang hat.

Noch keine weiteren SP-Kandidaten

Neben jener von Evi Allemann sind aus den Reihen der SP momentan keine weiteren Kandi­daturen bekannt. Kantonalpräsidentin Ursula Marti sagt jedoch auf Anfrage, es überlegten sich «diverse namhafte Personen» ernsthaft, sich für die Regierungsratswahlen aufstellen zu lassen.

Marti sagt, für die Delegierten wäre es durchaus attraktiv, wenn sie am Parteitag zwischen mehreren Kandidaten auswählen könnten. Die definitive Nomination erfolgt an einem der Parteitage im Sommer oder Herbst. Dann wird auch bekannt sein, mit welcher Strategie die SP in die Wahlen steigt.

phm

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt