ABO+

Das Verglühen der BDP

Die BDP verlor am Sonntag die Fraktionsstärke im Bundeshaus. Sie konnte nur noch in Bern und Glarus Sitze halten. Doch auch in der letzten Bastion Bern schwindet der Boden.

Der Berner BDP-Präsident Jan Gnägi mit Beatrice Simon und Grossrätin Anita Luginbühl. Foto: rmo

Der Berner BDP-Präsident Jan Gnägi mit Beatrice Simon und Grossrätin Anita Luginbühl. Foto: rmo

Sandra Rutschi

Kaum ein Naturschauspiel ist romantischer als eine Sternschnuppe. Ihr glühender Schweif leuchtet am Nachthimmel auf – und wer sie sieht, darf sich etwas wünschen. Wie eine Sternschnuppe mutet auch die BDP an: 2008 hat sie sich aus der SVP losgelöst. Als sie das politische Parkett betrat, leuchtete sie hell auf. Und nun ereilt sie dasselbe prosaische Schicksal wie die Meteoroide, die in der Nacht aufflammen: Sie verglüht. Ob sie stark verkleinert den politischen Erdboden erreichen oder ob sie sich vorher gänzlich auflösen wird, steht in den Sternen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt