Campus-Kredite im März im Grossen Rat

Der Regierungsrat folgt dem Willen des Parlaments und legt den Projektierungskredit für den Campus Bern und den Kredit für den Architekturwettbewerb des Bildungscampus Burgdorf gleichzeitig vor.

30,65 Millionen Franken sind für die Projektierung des neuen BFH-Campus Bern-Weyermannshaus vorgesehen.

30,65 Millionen Franken sind für die Projektierung des neuen BFH-Campus Bern-Weyermannshaus vorgesehen. Bild: Twitter/@kanton_bern

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Kantonsparlament forderte im vergangenen September die Kantonsregierung in einem parlamentarischen Vorstoss auf, die beiden Kredite in der gleichen Session dem Rat vorzulegen. Das Parlament wollte damit dem Fachhochschul-Kompromiss Nachdruck verleihen, zu dem sich der Grosse Rat 2016 durchgerungen hatte.

Der Rat beschloss damals, dass die BFH künftig nur noch in Bern und Biel tätig sein wird, Burgdorf dafür aber die Technische Fachschule Bern und ein Cleantech-Kompetenzzentrum erhält. Es trägt nun den Namen «TecLab».

Der Kompromiss schien Anfang 2017 eine Zeit lang in Frage gestellt, nachdem die BFH-Leitung angekündigt hatte, ihr Departement Wirtschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit (WGS) organisatorisch aufteilen zu wollen.

30,65 und 1,62 Millionen Franken

Laut einer Mitteilung der Berner Regierung vom Donnerstag beantragt diese nun dem Grossen Rat in der Märzession einen Kredit von 30,65 Millionen Franken für die Projektierung des BFH-Campus in Bern-Weyermannshaus. Die Vorlage umfasst auch die Totalunternehmerauschreibung.

Die Projektierung soll unmittelbar nach Abschluss des Architekturwettbewerbs starten, für den der Grosse Rat schon im Juni 2017 das nötige Geld zur Verfügung stellte. Auf dem neuen Campus werden sämtliche Fachbereiche des heutigen BFH-Departements WGS, alle Musik- und Bühnendisziplinen der Hochschule für Künste sowie das Rektorat und der Bereich «Services» zusammengeführt.

Für den Architekturwettbewerb zugunsten des Bildungscampus Burgdorf beantragt die Kantonsregierung dem Grossen Rat einen Kredit von 1,62 Millionen Franken. Auf diesem Campus wird die heute in Bern ansässige technische Fachschule Bern künftig tätig sein.

Der Campus wird aber auch dem Burgdorfer Gymnasium dienen. Er wird voraussichtlich im Herbst 2026 bezugsbereit sein.

Campus Biel ist weiter

Ein Schritt weiter ist die Planung des BFH-Campus Biel: Der bernische Grosse Rat hiess im Juni 2017 den Baukredit von 233,5 Millionen Franken gut. Biels Stimmberechtigte sagten im September Ja zum Baurechtsvertrag und zum Kredit für den Kauf der noch fehlenden Parzellen sowie für Terrainsanierungen und für archäologische Rettungsgrabungen. (mb/sda)

Erstellt: 18.01.2018, 10:22 Uhr

Artikel zum Thema

Grosser Rat setzt sich erneut für Schulstandort Burgdorf ein

Der Grosse Rat möchte den Planungskredit für den Fachhochschul-Campus Bern und den Wettbewerbskredit für den Standort Burgdorf gleichzeitig vorgelegt erhalten. Mehr...

Berner Fachhochschule: Ja zu Standortkonzentration

Die zuständige Grossratskommission empfiehlt dem Parlament, den neuen Campus der Berner Fachhochschule im Gebiet Weyermannshaus zu unterstützen. Mehr...

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kein Ball aber viel Rauch: Der Fussballer Tyler Roberts von Wales steht beim Spiel gegen Dänemark in Cardiff im Dunstkreis von einer Fan-Fackel. (17. November 2018)
(Bild: Matthew Childs) Mehr...