Bibliothek von Roll ist eröffnet

Am Montag wurde auf dem von-Roll-Areal die neue Bibliothek mit 400 Lernplätzen eröffnet. Den Studierenden gefallen die Architektur und die Langzeitarbeitsplätze.

  • loading indicator
Claudia Salzmann@C_L_A

Am Montat um 9 Uhr ging die neue Bibliothek auf dem neuen Universitäts- und PH-Campus von Roll in der Berner Länggasse auf und kurz darauf fanden sich rund 15 Studierende ein. Dies, obwohl derzeit keine Prüfungsessionen stattfinden.

Zwei PH-Studierende verschafften sich auf der Übersichtskarte der Bibliothek einen ersten Überblick: «Uns gefällt es, die Architektur und auch die Einrichtung», erklären beide. Ihre Hochschule wird hier, nebst den Uni-Departementen Sozialwissenschaften und Teile der philosophisch-humanwissenschaftlichen Fakultät, zum Semesterstart am 16. September den Betrieb aufnehmen. Zuvor lernten sie im Marzili. «Doch das wird unser neuer Lernort», sagen die zwei Bachelorstudierenden übereinstimmend.

Beliebt scheinen die Langzeitarbeitsplätze, die man für 20 Franken pro Semester mieten kann. Der grosse Vorteil dabei ist, man hat einen abschliessbaren Schrank und muss keine Bücher nach Hause schleppen. Bereits zwei Stunden nach der Eröffnung waren 24 von 192 Plätze vergeben, wie die Bibliotheks-Mitarbeitende bestätigen. «Weil solche Plätze beliebt sind, vergeben wir sie nur an Studierende, die zu den Departementen des Gebäudes gehören», erklärt Bettina von Greyerz, die Leiterin der Bibliothek.

Täglich geöffnet

Ein Student der Sozialwissenschaften hat einen dieser Plätze bereits besetzt. «Ich finde es wichtig, dass ich Freizeit und Arbeit trennen kann», erklärt der 23-jährige Bachelorstudent. Bemängelt tut er nur die Beleuchtung, diese sei nicht ausreichend. Von Greyerz erklärt ihm, wie sie wochenlang im Winter im noch kalten Rohbau mit einem Lichtexperten getüfftelt hätten. «Das Licht soll unter anderem nicht in den Laptopbildschirmen reflektieren und wenn es dunkel ist, auch genügend Licht spenden.» Der Student liess sich davon überzeugen.

Die neue Bibliothek wird während der Umbauarbeiten in der Zentralbibliothek in der Münstergasse auch am Wochenende geöffnet sein. Somit stehen Studierenden für die nächsten zwei Jahre an den Wochenenden viermal mehr Lernplätze zur Verfügung. Dies dürfte die Studierendenschaft freuen, waren doch die 100 Plätze in der Zentralbibliothek nach rund einer Viertelstunde bereits belegt.

Tag der offenen Tür: Am 9. November steht das Hochschulzentrum von Roll allen Interessierten zur Besichtigung offen.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt