ABO+

Hohe Löhne: Kanton ermahnt BKW, spricht aber kein Veto aus

Die Kantonsregierung fordert den BKW-Verwaltungsrat auf, das Vergütungsmodell für das Spitzenkader zu überprüfen. Am Mittwoch entscheidet die Regierung, ob sie an der Aktionärsversammlung vom Freitag Anträge stellt.

Die Regierung erwartet vom BKW-Verwaltungsrat konkrete Schritte zur Überprüfung des Lohnsystems: Die BKW-Chefin Suzanne Thoma erhielt 2018 über 2 Millionen Franken.

Die Regierung erwartet vom BKW-Verwaltungsrat konkrete Schritte zur Überprüfung des Lohnsystems: Die BKW-Chefin Suzanne Thoma erhielt 2018 über 2 Millionen Franken.

(Bild: Nicole Philipp)

Seit mehreren Wochen ringt der Regierungsrat an seiner wöchentlichen Regierungssitzung um eine Haltung zu den umstrittenen Salären für die Konzernspitze des halbstaatlichen Energieunternehmens BKW. Ende März hatte Energiedirektor und Regierungspräsident Christoph Neuhaus (SVP) in dieser Zeitung seinen Unmut über den auf 2 Millionen Franken angestiegenen Lohn von BKW-Chefin Suzanne Thoma ausgedrückt und eine Reaktion des Regierungsgremiums in Aussicht gestellt. Heute Dienstagmorgen nun bekannte der Regierungsrat Farbe.

tag/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt